Derbyzeit, so wie es sein muss.

Es war wieder mal Derbyzeit an diesem Abend beim Rudi-Rathmann Cup in Hürth. SC Brühl gegen die Spvg Wesseling Urfeld. Die Spvg musste einige Ausfälle beklagen. Daniel Farkas und Dominik Schütz mit Grippe, Delord Unzola und Lars Janssen mit Rückenproblemen, sowie Patrick Schiplage und Dennis Klein mit Muskelproblemen. Von Anfang an zeigte die Spvg aber, das sie wollten. Klare Chancen die sie aber nicht nutzen. Zur Halbzeit muss es 3:0 stehen. Aber durch einen Konter steht es zur Halbzeit 0:1 für Brühl. Dazu kommt, David Strack muss früh durch einen Schlag in den Rücken ausgewechselt werden. Eigentlich spricht alles gegen die Wesselinger.

Nach der Halbzeit geht es genauso weiter wie es aufhörte. Die Spvg macht das Spiel und der SC das Tor. 0:2 nach 50 Minuten. Es wird etwas giftiger und das merkt vor allem unser Stürmer Quinito Proenca, der klar vor dem sechzehner gefoult wird, aber der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Unverständlich. Aber 3 Minuten später zeigt er , nachdem Proenca wieder im Sechzehner von den Beinen geholt wird, auf den Punkt. Benedikt Zaun tritt an und versenkt den Elfer. jetzt zeigt die Mannschaft aus Wesseling warum sie in der Liga auf Platz 7 stehen. Sie stehen als Mannschaft zusammen und zeigen fast viel zu spät, wie kämpferisch sie sein können. Druck und Vollgas zeigt die Farkas Elf jetzt.5 Minuten vor Schluss fällt Salvar Aliosmanov noch aus und keiner mehr auf der Bank. Also weiter mit einem weniger. 3 Minuten vor Schluss dann ein Abschluss vom Neuzugang Tomislav Mrkalj, der passt und es steht 2:2. Schluss nach 93 Minuten und direkt Elfmeterschießen. Als Gastgeber verzichtet der FC Hürth auf die Teilnahme, da alle Mannschaften in der Gruppe 4:4 Tore und 2 Punkte haben. Hut ab FC Hürth. Tolle Aktion!

Die Ersten fünf Schützen treffen alle samt. Dann der sechte Brühler und der hämmert das Ding gegen den Pfosten. Nun muss der zweite Neuzugang Michael Gangwisch das Runde ins Eckige bringen. Und, er ledert das Ding rein. Sieg und jetzt Finale am Sonntag 16:00 Uhr gegen TV Herkenrath, die ihr Spiel gegen Erftstadt auch gewannen.

 

Puh, was ein Abend…

Print Friendly