Die beste Nachricht des Tages. Quinito geht es gut, er muss lediglich eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Im Krankenhaus angekommen, war seine erste Frage, ob wir gewonnen haben und wer das Tor gemacht hat. Dass er der Siegschütze war, fiel ihm erst später wieder ein.

Jetzt zum Spiel:

Ja, der erste Dreier ist da. Gerade gegen Hürth sah es vor dem Spiel so aus, als wenn die Mannschaft dem Gegner Respekt zollt. Nach dem Anpfiff war das aber nicht mehr so. Die Spielanteile der Spvg waren so hoch wie lange nicht mehr. Wir waren klar spielbestimmend und diktierten das Spiel. Von Hürther Seite kommen nur lange Bälle nach vorne. Die Hürther bisher noch ohne Sieg, merkt man zunehmend die Nervosität. Mehrere Chancen spielen sich die Wesselinger heraus und der Tormann hat seine Mühe. Dann eine klare Elfmeter Situation für uns. Nils Elenz wir im Strafraum klar gefoult und der Ball rutscht zu einem Abwehrspieler des Gegners, der den Ball klar mit der Hand spielt. Aber der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Klarer geht es eigentlich nicht. Aber mit diesem Ergebnis geht es in die Pause. Jetzt die zweite Halbzeit und die Hürther bekommen etwas mehr Spielanteile. Aber unsere Abwehr steht gut. In der 56 Minute wechselt Trainer Farkas Quinito Proenca für Nils Elenz ein. Vier Minuten später kommt Dominik Schütz für Delord Unzola. Mit zwei frischen Spielern wird der Druck nach vorne erhöht und Quinito, der als Wirbelwind bekannt ist, soll Gefahr in den gegnerischen Strafraum bringen. In der 74 Minute ist es dann auch soweit. Eins zu eins Situation von Quinito und dem gegnerischen Torwart in der Luft. Leider trifft der Torwart unseren Kiki so unglücklich, dass er am Boden ohnmächtig liegen bleibt. Sofort rennen alle Physios, selbst von Hürth zu der Stelle, an der Kiki liegt. Nach langer Behandlung wird Kiki aus dem Spiel genommen. Was dabei unterging: Kiki traf den Ball und lupfte diesen über den Torwart ins Tor. 0:1 für die Spvg. Das ging aber total unter, weil bei solchen Aktionen unser Sport zur Nebensache wird. Für Kiki kommt Deniz Millitürk ins Spiel. Viel passiert danach nicht mehr, da die Gedanken aller Spieler bei Quinito Proenca, der mit dem Rettungswagen auf dem Weg ins Krankenhaus war, sind.

Danke an die Zahlreichen Genesungswünsche, wir leiten alle an unseren Kapitän weiter. Mehr Infos zum Spiel hier im Video:

https://youtu.be/RDCisXoGsOo

Print Friendly