Mit der Meldung, dass Pascal Langen aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht spielen kann, fing der Sonntag schon schlecht an. Quinito Proenca und Michael Gangwisch standen der Spvg ebenfalls für das schwere Auswärtsspiel in Vichttal nicht zur Verfügung. Somit war eine geschlossene Mannschaftsleistung gefragt.

Leider zeigte die Spvg am vergangenen Sonntag keine gute Leistung. Keine Ideen und kein Mut im Spiel nach vorne waren am Sonntag vorherrschend. Ein Freistoß von Benedikt Seeger, der vom Torwart über die Latte befördert wurde, war unsere einzige nennenswerte Torchance der Partie. Beide Mannschaften spielten unter ihren Möglichkeiten.

In der 55. Minute wurde Stürmer Nils Elenz für David Strack eingewechselt. Er brachte ein wenig frischen Wind in die Partie. In der 65. Minute wechselten wir doppelt: Delord Unzola, der kurz vor der Gelb-Roten Karte stand, wurde durch Deniz Millitürk ersetzt. Dennis Klein kam für Matthias Hein in die Partie. Leider schaffte es unsere Mannschaft, auch nach den Spielerwechseln nicht, den Ball auf das gegnerische Tor zu bringen. Es fehlte an diesem Sonntag einfach der Wille und wie es der Trainer immer wieder sagt: die Gier!

In der 65. Minute wurde das lethargische Spiel unserer Mannschaft bestraft. Ein schneller Konter über links führte zu einer Flanke in die Mitte, wo Benedikt Zaun den Ball unglücklich bei einer Rettungstat in das eigene Tor schob.

Somit verlor die Spvg gegen Vichttal 0:1. Die Chance auf Wiedergutmachung besteht schon an diesem Mittwoch, den 14.03.2018, wenn die Spvg zuhause im Nachholspiel gegen den TV Herkenrath 09 antritt.

Kommentare sind geschlossen.